Mit Socken und Kaffee für eine bessere Welt

Socken für Junkies

Es war nicht das erste Mal, dass die rund 30 jungen Leute sich zur Firmvorbereitung trafen.Gestartet waren sie im Januar bei einem ersten Kennenlernwochenende mit dem Ziel, während des sechsmonatigen Firmkurses die Welt ein bisschen besser zu machen. Die eigenen Stärken standen bei diesem Treffen im Mittelpunkt; eine begabte, tolle Truppe also. Doch was dann? Hungersnot bekämpfen? Krebs heilen? 

Oder vielleicht besser klein anfangen, denn: die Welt beginnt vor unserer Haustür! Da ist youngcaritas natürlich gerne dabei, denn genau darum geht es uns. Wir unterstützen und beraten junge Menschen, wie ein Ehrenamt in ihren Alltag passt und nicht nur Anderen sondern auch ihnen selbst noch etwas bringt. 

Nicht lange reden, besser anpacken: Ein Teil der Gruppe besuchte an diesem Wochenende die Bahnhofsmission, die sich unter Anderem um Wohnsitzlose rund um den Hauptbahnhof kümmert. Die Anderen sammelten Socken vor einem Kaufhaus und übergaben sie dem Drogennotdienst in der Elbestraße. 

 

 

Was muss man im Blick haben, wenn man ein Engagement plant? 

Regenwald pflanzen oder Blumenkästen im Seniorenheim begrünen?
Tip> lieber erst einmal klein aber gut denken

Uni schmeißen fürs Vollzeit Ehrenamt oder Engagement in den Semesterferien?
Tip> sei realistisch bei der Einschätzung deiner Zeitressourcen

Sackhüpfen mit der Rollstuhlsportgruppe oder besser zusammen Tischtennis spielen?
Tip> finde heraus, was deine Zielgruppe wirklich braucht

Einzelkämpfer oder zusammen sind wir stark? 
Tip> überlege, wen du mit ins Boot holen musst, damit dein Engagement ein Erfolg wird. 

Unser Super-Tip: youngcaritas unterstützt Dich, wenn Du sozial aktiv werden möchtest.  

 

Jetzt sind wir natürlich hoch gespannt, was im nächsten halben Jahr passieren wird. Wir werden Euch informieren!  

Socken für Junkies

Ach ja: auch Deine Firmgruppe kann Unterstützung von youngcaritas bekommen.