Aktionsvorschlag

Ein Wohnzimmer im Park

Wohnaktion in der Sieringstraße

Quartiersfest im Sieringpark: Quartiersmanagerin Marja Glage steht auf der Bühne, begrüßt alle und eröffnet das Fest. Bevor es losgeht, weist sie die Besuchenden darauf hin, dass übergangsweise auf der Festwiese zwei Personen ihr Wohnzimmer aufgebaut haben. Sie sind auf der Suche nach einer Wohnung und freuen sich über alle, die vorbeikommen und über ihre eigenen Erfahrungen zum Thema "Wohnen in der Sieringstraße" berichten. "Unverschämtheit", ruft eine Frau. "Das kann doch nicht sein, dass hier Leute im Park leben müssen." Sie steht auf um den neuen Nachbarn zu erklären, wo sie sich im Stadtteil Hilfe holen können.

Als die Frau das Freiluftwohnzimmer betritt, kapiert sie schnell, dass zumindest hier glücklicherweise keine Not am Mann ist. Die Open-Air Unterkunft ist eine Aktion von youngcaritas im Rahmen der Jahreskampagne "Jeder Mensch braucht ein Zuhause". 

Wohnen in der Sieringstraße?

Im Laufe des Nachmittags kommen viele Gäste in die youngcaritas Wohnung und erzählen über das Wohnen in der Sieringstraße. Neben den schönen Aspekten wie die gute Lage, das grüne Umfeld und eine oft sehr gute Nachbarschaft kommen auch die negativen Seiten zur Sprache. Es gibt zu wenige Wohnungen für Familien, Barrierefreiheit ist hier noch ein Fremdwort und alle machen sich Sorgen, dass die Mieten steigen. Damit stehen die Sieringstraßler nicht alleine da, denn genau diese Themen beschäftigen sehr viele Menschen in Frankfurt. 

Und nun? 

Zwei Wochen später nimmt Marja Glage die gesammelten O-töne mit zum Dialogforum zum Thema "Wohnen" und spricht mit Vertretern der Kirche und der Politik über die Situation in Frankfurt. Bischof Georg Bätzing ist mit dabei und er versucht es möglichst konkret zu machen: Die katholischen Kirchen in Frankfurt sollen sich selber auf den Zahn fühlen und überlegen, wo sie erschwinglichen Wohnraum schaffen können. Manchmal werden Gebäude kaum genutzt oder irgendwo ist och eine freie Fläche im Stadtbild, die der Kirche gehört...da könnten dann demnächst schöne Wohnungen entstehen. Let's do it.

Kampagne 2018

Und Du?

Vielleicht hast Du schon selber Erfahrungen mit der bescheidenen Wohnungssituation in Frankfurt gemacht und willst Dich engagieren. Bau Dein eigenes Freiluft-Wohnzimmer in der Stadt auf und halte die Diskussion über bezahlbaren Wohnraum in Gang!

Du bekommst von youngcaritas:

* ein komplettes Wohnzimmer
* Hilfe beim Transport
* Unterstützung bei der Aktion
* Infomaterial zur Kampagne "Jeder mensch braucht ein Zuhause"