Baden-Württemberg

Du bist ausgezeichnet!

Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg verleihen jedes Jahr im Sommer gemeinsam mit dem Kultusministerium und den Firmen Porsche und Würth den Werkrealschulpreis. Die zehn besten Absolventen der Werkrealschule - je fünf Schülerinnen und fünf Schüler - mit besonders herausragenden Leistungen in den Wahlpflichtfächern "Gesundheit und Soziales", "Natur und Technik" sowie "Wirtschaft und Informationstechnik" werden ausgezeichnet. Caritas und Diakonie verantworten dabei die Kategorie "Gesundheit und Soziales".

Preisverleihung im Neuen Schloss

Preisträgerinnen 'Gesundheit und Soziales' Werkrealschulpreis 2016 Preisträgerinnen des Landespreises Werkrealschule in der Kategorie "Gesundheit und Soziales" 2016 mit Pfarrer Oliver Merkelbach, Direktor des Diözesancaritasverbandes Rottenburg-Stuttgart e.V. und Kirchenrat Jürgen Rollin, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden e.V. (v.l.)

Am 6. Juli 2017 werden im Neuen Schloss in Stuttgart die Landespreise Werkrealschule an 30 Schüler(innen) verliehen, die sich nicht nur durch besonders gute schulische Leistungen, sondern auch durch überdurch-schnittliches soziales und ehrenamtliches Engagement auszeichneten. Der Preis wurde vergeben in den Kategorien "Gesundheit und Soziales", "Wirtschaft und Informationstechnik" und "Natur und Technik". Die Caritas und Diakonie Baden-Württemberg ("Gesundheit und Soziales"), die Porsche AG ("Natur und Technik") und die Stiftung Würth ("Wirtschaft und Informationstechnik") sind als herausragende Unternehmen und Institutionen als Kooperationspartner des Kultusministeriums.
Der Landespreis soll die Leistungsfähigkeit der Schüler(innen) einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und die praxisorientierte berufliche Bildung an den Werkrealschulen hervorheben. Die Absolventen konnten sich bewerben oder von ihrer Schule vorgeschlagen werden.

Weitere Informationen zum Bewerbungsschluss und Bewerbungsverfahren:
www.landespreis-werkrealschule.de