youngcaritas beginnt

Caritaskongress

Kick off im April 2013

Akrobaten eines Kinder- und JugendzirkusAkrobatik des Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI aus BerlinDCV Onlineredaktion

"Wer als Jugendlicher Gelegenheit hat, sich selbst zu engagieren, sein soziales Umfeld mit zu gestalten und wer dabei Spaß und Anerkennung erlebt, den wird diese Lernerfahrung verändern", sagte Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes (DCV) beim Caritaskongress am 19. April 2013 in Berlin.

Begleitet von Showeinlagen des Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI präsentierte er das neue Logo der youngcaritas. Das Erscheinungsbild wurde von Studierenden der Hochschule für Medien in Stuttgart entworfen.


Bei youngcaritas handeln junge Menschen solidarisch für andere - vor der eigenen Haustür und über Grenzen hinweg. Veranstaltungen und Aktionen der youngcaritas sollen deutschlandweit Zeit und Raum bieten, um gemeinsam Solidarität zu leben und zu erleben. Vorbild sind youngcaritas-Initiativen in der Schweiz und in Österreich, wo seit einigen Jahren unter diesem Begriff soziales Engagement junger Menschen gebündelt wird. Einige youngcaritas-Standorte in Deutschland gibt es bereits, unter anderem in Berlin, in Kempten im Allgäu, in Freiburg, Frankfurt, Hildesheim und Lahr. In mehren Diözesen laufen die Vorbereitungen für den Aufbau von youngcaritas-Aktivitäten.

Als positiven Effekt ihrer Initiative erhofft sich die verbandliche Caritas mittel- und langfristig eine noch größere Bekanntheit und ein ansprechendes Image in der Altersgruppe, sowie Ressourcen für ehrenamtliches Engagement, für Arbeits- und Fachkräfte, für Fundraising und Spenden.

Präsident Peter Neher lud die Verantwortlichen und Mitarbeiter(innen) auf allen Ebenen des Verbandes ein, aktiv am Aufbau der youngcaritas mitzuwirken:  "Es kommt auf Sie in Ihren Verbänden, Einrichtungen und Diensten an!" Mit Aktionen und Impulsen könne youngcaritas dann Jugendliche und junge Erwachsene begeistern, wenn sie vor Ort Ansprechpartner treffen, die zugewandt und glaubwürdig seien.